"Messa di Gloria" in der Kirche der Versöhnung

Konzert der Evangelischen Kantorei Lechenich

Am Samstag, 29. September 2018, um 18.00 Uhr, findet in der Kirche der Versöhnung ein besonderes Konzert statt. Aufgeführt werden die "Messa di Gloria" von G.Puccini für Solisten, Chor und Orchester und die "Biblischen Lieder" OP. 99 von A. Dvořák.

Ausführende:Plakat final72
Dirk Schmitz-Heidingsfelder, Tenor
Marek Reichert, Bariton
Evangelische Kantorei Lechenich
Orchestra della conciliazione Erftstadt

Leitung: Kantor Marc Gornetzki.

Puccini kam aus einer Kirchenmusikerfamilie und komponierte die Messa als Abschlussprojekt seines Studiums am Istituto Musicale Pacini. Die Uraufführung fand in Lucca am 12. Juli 1880 statt.

Das Credo wurde 1878 geschrieben und war von Puccini ursprünglich als eigenständiges Werk konzipiert worden. Das vollständige Manuskript der Messa wurde von Puccini nie veröffentlicht, und obwohl das Werk bei der Uraufführung erfolgreich war, war es bis 1952 nicht wieder zu hören.
Das Werk Dvoráks gründet auf seinem unerschütterlichen Glauben und tiefem Vertrauen in Gott, das wie ein Dogma über allen Textpassagen steht.
Dvoráks „Biblischen Lieder“ sind 1894 während seines Amerikaaufenthaltes von 1892-1895 in New York entstanden, wo er am "National Conservatory of Music" künstlerischer Direktor und Professor für Komposition war. Der Zyklus der „Biblischen Lieder“ besteht aus zehn Gesängen mit Klavierbegleitung. Sie sind ein ganz besonderes Zeugnis eines großen Komponisten.

Karten zu diesem Konzert sind erhältlich im Schreib-Shop Marschalleck, Lechenich und in der Buchhandlung Köhl, Lechenich und Liblar sowie im Evang. Gemeindebüro Lechenich.